Wissenswertes zur Kurzarbeit

Mit der Ausweitung des Kurzarbeitergeldes will die Bundesregierung schnell und gezielt Unternehmen mit ihren Beschäftigten helfen, wenn durch das Corona-Virus Arbeitsausfälle entstehen. Im Urlaubskassenverfahren finden sich eigenständige Regelungen zur Kurzarbeit für das Maler- und Lackiererhandwerk. Lesen Sie hier, was bei Kurzarbeit im Urlaubskassenverfahren gilt, ob Beiträge während der Kurzarbeit zur Malerkasse anfallen und wie hoch die Leistung ist.


Corona-Virus: Aktuelle Information

In Zusammenarbeit mit dem Tarifpartner arbeitet die Malerkasse derzeit mit Hochdruck an einem Maßnahmenkatalog, um Betriebe und Beschäftigte in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. In der Vergangenheit hat die Malerkasse bei besonderen Ereignissen unbürokratisch reagiert, um zur kurzfristigen Verbesserung der Liquidität der Betriebe beizutragen. Intern wurden alle Vorkehrungen getroffen, um bei einer stärkeren Gewährung von Urlaub zeitnah die Erstattungsleistungen zu überweisen. Dies gilt auch, wenn vermehrt Resturlaubsansprüche aus den Vorjahren abgerufen werden.

Die Lage ist bei Betrieben völlig unterschiedlich. Die Malerkasse bemüht sich um individuelle Lösungen. In der Vergangenheit wurden bspw. der Zeitraum zur Fälligkeit der Beiträge verlängert oder Aufrechnungen mit offenen Erstattungsforderungen zugelassen. Die Kasse selbst sichert aktuell den eigenen Geschäftsbetrieb bzw. einen Notfallbetrieb ab. Alle Maßnahmen müssen in Abstimmung mit den Tarifvertragsparteien erfolgen. Wir werden das fortlaufend konkretisieren. Im Weiteren unternehmen wir derzeit vielfältige Anstrengungen um unsererseits den eigenen Geschäftsbetrieb bzw. einen Notfallbetrieb gewährleisten zu können.