Erstattungsunterlage/Zusammenstellung

Die zur Urlaubsgewährung oder Urlaubsabgeltung in Sonderfällen geleisteten Zahlungen (von Urlaubsentgelt und zusätzlichem Urlaubsgeld) sorgen dafür, dass dem Arbeitgeber ein Erstattungsanspruch gegenüber der Malerkasse entsteht.

Die Erstattungsforderung kann nur auf den von der Kasse zur Verfügung gestellten Erstattungsunterlagen oder auf elektronischem Wege geltend gemacht werden. Die Unterlagen sind in allen Teilen ordnungsgemäß auszufüllen und vom Arbeitgeber zu unterzeichnen.

Die Malerkasse erstattet dem Arbeitgeber unverzüglich die an den gewerblichen Arbeitnehmer ausgezahlten Bruttobeträge an Urlaubsentgelt und zusätzlichem Urlaubsgeld in Höhe von 15 %.

Hinweis:

Anspruch auf die Erstattung von Urlaubsentgelt und zusätzlichem Urlaubsgeld hat der Arbeitgeber nur, wenn sein Beitragskonto bei der Malerkasse zum Zeitpunkt der Geltendmachung des Anspruches ausgeglichen ist.

Erläuterungen:

 Anschrift des Betriebes
 Betriebskonto-Nr., Beleg-Nr. und Blatt Nr.
 Nr. – laufende Nummer der aufgelisteten Arbeitnehmer
 Sozialversicherungsnummer –
wird für die der Malerkasse bekannten Arbeitnehmer eingedruckt. Im Falle einer Urlaubsabgeltung im Sonderfall hat der Betrieb die Möglichkeit, unter Verwendung eines entsprechenden Kennzeichens (siehe Pkt. 8), nicht aufgeführte Arbeitnehmer handschriftlich hinzuzufügen.
 Name und Vorname der Arbeitnehmer – wird für die der Malerkasse bekannten Arbeitnehmer eingetragen.
 Urlaubsjahr i.d.R. Auszahljahr – das Jahr lt. Lohnabrechnung, in der die Auszahlung erfolgte. Das gilt auch für Urlaubsabgeltungen im Sonderfall. Die Jahreszahl bitte ausschreiben.
 Urlaubstage – Anzahl der gewährten Urlaubstage eintragen. Bei Abgeltung im Sonderfall entfällt diese Angabe.

 Kennzeichen
Bei Urlaubsabgeltung im Sonderfall:
01 = Studium/Schulbesuch
02 = Berufswechsel
03 = Auswanderung
04 = verstorben
05 = dauernd erwerbsunfähig oder Rentner
06 = Wechsel ins Angestelltenverhältnis
 Bruttobetrag – Summe des ausgezahlten Urlaubsentgeltes und des zusätzlichen Urlaubsgeldes eintragen.

 Summe der angeforderten Beträge. Bitte die Summe jeweils bei jeder Blatt Nr. bilden.
 Datum und Firmenstempel/rechtsverbindliche Unterschrift sind hier einzutragen.
 Mit dem aufgedruckten Barcode wird die Verarbeitungszeit wesentlich verkürzt. Deshalb bitten wir, von der Zusendung von Kopien, die die Verwendung des Barcodes verhindern, abzusehen.

Die Zusammenstellung dient der Auflistung der Einzelauszahlungen an Arbeitnehmer.

Die Formulare sind nicht übertragbar.

Die Zusammenstellung muss mit Datum und rechtsverbindlicher Unterschrift versehen werden. Durch die Unterschrift bestätigt der Arbeitgeber, dass

  • die tariflichen Voraussetzungen für die Gewährung des Urlaubs und für den Anspruch des Arbeitgebers auf Erstattung des abgerechneten Urlaubsentgelts und zusätzlichen Urlaubsgeldes erfüllt sind und
  • er die in die Zusammenstellung eingetragenen Bruttobeträge (Urlaubsentgelt und zusätzliches Urlaubsgeld) unter Berücksichtigung der tarifvertraglichen Bestimmungen abgerechnet und an die Arbeitnehmer ausgezahlt hat.

Die Zusammenstellung kann aus mehreren Blättern bestehen. Es sind sämtliche Blätter einzusenden. Bei Arbeitnehmern, für die keine Erstattung angefordert wird, bleiben die Felder frei.

Hinweis:
Die Anschrift der Malerkasse ist auf der Zusammenstellung bereits eingedruckt. Das Formular einfach an den dafür vorgesehenen Linien falten und in einem ausreichend frankierten Umschlag an die Malerkasse zurücksenden.

 

Hinweis:
Die Teilnahme an den Online-Verfahren minimiert mögliche Fehlerquellen. Die Anwendung ist einfach, transparent und komfortabel.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.