Urlaubsanspruch

Die Treue zur Branche spielt bei der Berechnung der Urlaubsansprüche eine wichtige Rolle. Nach dem Rahmentrarifvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer im Maler-Lackiererhandwerk richtet sich die Höhe des Urlaubsanspruchs nach der Dauer der Gewerbezugehörigkeit (Beschäftigungszeiten in Betrieben des Maler- und Lackiererhandwerks), sowie ggf. nach der Schwerbehinderteneigenschaft, wenn eine amtlich anerkannte Erwerbsminderung von mindestens 50 v. H. im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen besteht.

Vor dem 01.01.2012 galten je nach Alter des Betroffenen unterschiedliche Urlaubsansprüche. Für einen Übergangszeitraum wurden Bestandsschutzregelungen getroffen.

Urlaubsdauer

Die Staffelung des Urlaubsanspruches und der Prozentsätze für die Berechnung des Urlaubsentgeltes sieht ab dem 01.01.2016 wie folgt aus:

GewerbezugehörigkeitArbeitstage% vom Bruttolohn
von weniger als 12 Jahren259,5 %
ab 12 Jahren2810,6 %
ab 22 Jahren3011,4 %

Samstage zählen nicht als Urlaubstage.

Die für die einzelnen Jahre festgelegte Urlaubsdauer gilt jeweils für das Kalenderjahr, in dem der Anspruch erworben wurde. Dies gilt auch, wenn der Urlaub erst im folgenden Jahr gewährt wird.

Für den Zeitraum vom 01.01.2012 bis 31.12.2015 wurde eine Übergangsregelung für den Urlaubsentgeltanspruch geschaffen.