Gewerbezugehörigkeit

  • Maßgebend für die Berechnung ist die Gewerbezugehörigkeit. Stichtag ist der 01.01. eines Jahres.
  • Bemessungsgrundlage für die Gewerbezugehörigkeit sind grundsätzlich die in den Lohnachweiskarten erfassten Beschäftigungszeiten.
  • Ausbildungszeiten werden nicht berücksichtigt.
  • Eine Gewerbezugehörigkeit von einem Jahr gilt dann als erbracht, wenn der Arbeitnehmer in einem Jahr mindestens 6 Monate (180 Kalendertage) im Maler- und Lackiererhandwerk tätig war.
  • Die Gewerbezugehörigkeit wird von der Malerkasse festgestellt. Sie wird dem Arbeitgeber zusammen mit dem Jahresurlaub und dem Urlaubsprozentsatz mitgeteilt. Diese erhält der Arbeitgeber zu Beginn des Jahres per Post oder per Postfach zugeschickt.

Für Arbeitnehmer, die bereits vor dem 01.01.2012 unter den Tarifvertrag des Maler- und Lackiererhandwerks gefallen sind, wurde eine Übergangsregelung für den Zeitraum 2012 - 2015 geschaffen, um die Folgen des Systemwechsels abzufedern.